Eingewöhnung

Bei Kindern braucht man
Ein Gläschen voll Weisheit,
ein Fass voll Klugheit und
ein Meer voll Geduld

                           Franz von Sales


  • Erstes Kontaktgespräch der Eltern über eine Betreuung im "Kinderkästchen" mit mir
  • Eltern erhalten eine Informationsmappe mit den nötigen Unterlagen und können zu Hause in Ruhe noch einmal nachlesen und dann entscheiden ob sie eine Betreuung ihres Kindes bei mir wünschen
  • es wird ein Vorvertrag geschlossen oder bei einem freien Platz der Betreuungsvertrag, darin sind alle notwendigen Dinge, aber auch persönliche Absprachen geregelt
  • rechtzeitig vor Beginn der Betreuung werden die Einzelheiten der Eingewöhnungszeit mit den Eltern im Detail besprochen, dabei werden auch die Besonderheiten in den Lebensumständen oder besondere Gewohnheiten des Kindes extra vermerkt
  • Urlaub sollte während oder kurz nach der Eingewöhnung möglichst nicht geplant werden.
  • Im "Kinderkästchen" wird die Eingewöhnung nach dem "Berliner Eingewöhnungsmodell" gestaltet. Dabei bleibt allerdings genug Raum und Zeit für eine individuelle Gestaltung.

Eingewöhnung
In der Zeit der Eingewöhnung nehmen Sie mit Ihrem Kind am täglichem Gruppengeschehen teil, so lernen Sie und Ihr Kind den Tagesablauf kennen. Ihr Kind kann, wenn es möchte, auf Erkundung gehen und hat Sie als sicheren "Hafen" dabei.

Mit der Eingewöhnung wird während der Spielzeit begonnen.


Grundphase 1. - 3. Tag aus der Sicht des Kindes

  • Ich komme mit Mama oder Papa für ca. 1 h ins "Kinderkästchen" zum Spielen
  • Ich möchte meine Spiel- und Erkundungsaktivitäten frei bestimmen
  • Mama oder Papa sollen mich nicht drängen, sich von ihnen zu entfernen
  • Ihr sollt auch nicht mit den anderen Kindern spielen, sondern für mich der sichere Hafen sein

Trennungsversuch ab 4. Tag aus der Sicht des Kindes

Am 4. Tag beginnt die Trennung von Mama oder Papa. Hab´ ich mich einer Spielsituation zugewandt, dann verabschieden sich Mama oder Papa von mir und verlassen zügig den Raum. Sie bleiben jedoch in erreichbarer Nähe. Ob die Trennung weitergeführt oder abgebrochen wird ist von meiner Reaktion abhängig.
Ich bestimme wie lange ich brauche um mich an die neue Situation zu gewöhnen.

Bei diesem Modell wird die Individualität eines jeden Kindes, aber auch die seines Begleiters, berücksichtigt.


... wenn die Zeit gekommen ist, ist es Zeit vom "Kinderkästchen" ein wenig Abschied zunehmen. Ihr geht nun bald in den Kindergarten. Dort erwartet Euch viel Neues und viele neue Freunde. Ist der Trubel euch zu viel, dann kommt mich einfach besuchen. Meine Tür ist immer für euch offen.
                          Tante Kerstin


Gemeinsam mit Ihnen als Eltern bereite ich Ihr Kind auf den neuen Lebensabschnitt - den Kindergarten - vor.

Bei Gesprächen über den Kindergarten und, wenn möglich, vorherigen Besuchen im Kindergarten, werden die Kinder auf den Wechsel eingestimmt. Es sollte dem Kind genügend Zeit eingeräumt werden, diesen Wechsel zu vollziehen. Als "Rückendeckung" biete ich Ihrem Kind immer eine Insel.

Meine bisherige Erfahrung zeigt, dass einige Kinder diese Insel brauchen, andere Kinder den Wechsel schnell vollziehen, aber immer wieder gern ins "Kinderkästchen" eintauchen und der Kontakt bleibt noch lange bestehen bleibt.


KontaktDatenschutz • Impressum © powered by Server-Team